Kostenlose Info-Hefte über die Risiken und Nebenwirkungen von Psychopharmaka:

Früher wurden Antidepressiva nur von Geisteskranken eingenommen. Heutzutage ist es schwer jemanden zu finden, der sie noch nicht genommen hat. Diese Psychopharmaka wurden in der Tat für viele Menschen so sehr zu einem Teil ihres Lebens, dass es für sie unvorstellbar ist, "ohne sie leben zu können". Sind auch Sie davon betroffen, oder jemand, der Ihnen nahesteht? Dieses Heft enthält wichtige Informationen für Sie.

Online lesen

Download (PDF)

Exemplar bestellen

Neuroleptika (Nerven blockierende Mittel) sind auch als Antipsychotika, starke Beruhigungsmittel, Psychopharmka gegen Schizophrenie und als chemische Zwangsjacke bekannt.
Dieses Heft vermittelt einen Überblick über die Nebenwirkungen häufig verschriebener Neuroleptika. Es enthält für Sie wichtige Fakten.

Online lesen

Download (PDF)

Exemplar bestellen

Dieses Heft vermittelt einen Überblick über die Nebenwirkungen häufig verschriebener Psychopharmaka, von denen bekannt ist, dass sie gewalttätiges und suizidiales Verhalten auslösen können.

Online lesen

Download (PDF)

Exemplar bestellen

In der Presse werden oft die "Wunder" der modernen Arzneimittelforschung in Bezug auf die Behandlung von Kindern mit Lernschwierigkeiten, Verhaltensproblemen oder "Schwächen" angepriesen.
Es klingt vernünftig. Es kling überzeugend. Die "Medikamente", die gegen diese Probleme verschrieben werden, sind angeblich "sicher und wirksam".
Aber sind sie das wirklich?

Online lesen

Download (PDF)

Exemplar bestellen

Stimmungsstabilisierer wie Lithium sind höchst giftige Stoffe, die verwendet werden, um "manische Depressionen" zu behandeln, wie Psychiater es nennen. Heute wird dies als "bipolare Störung" bezeichnet.
Dieses Heft enthält Informationen, welche die Psychiatrie und die Pharmaindustrie Ihnen lieber vorenthalten würden.

Online lesen

Download (PDF)

Exemplar bestellen

Im Jahr 2008 wurden 85 Millionen Rezepte für die 20 am häufigsten verschriebenen Tranquilizer (auch Sedativa genannt) ausgestellt. Dabei gehören sie weltweit zu den bewusstseinsverändernden Mitteln mit dem höchsten Suchtpotential.
Viele Menschen greifen zu Tranquilizern, um den Alltagsstress irgendwie zu meistern. Vielleicht sind auch Sie davon betroffen, oder jemand, der Ihnen nahesteht?

Online lesen

Download (PDF)

Exemplar bestellen