Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt gegen einen niedergelassenen Psychiater in Ludwigsburg wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung. Mehr....

Die Verhandlung vor dem Amtsgericht Ludwigsburg, die für Mittwoch den 17. Mai 2006 gegen den Ludwigsburger Psychiater Markus K.* wegen Freiheitsberaubung einberaumt war, findet nicht statt. Das Gericht teilte Ende vergangener Woche mit, dass der betreffende Psychiater den Strafbefehl der Staatsanwaltschaft Stuttgart akzeptiert und die Strafe bezahlt hat. Mehr...

Menschenrechtsverein fordert Ermittlungen nach psychiatrischen Drogen im Fall des 16-jährigen Messerstechers von Berlin.

Die Verabreichung von Psychopillen mit gewalt-, aggressions- und suizidförderndem Potential an Kinder und Jugendliche hat in Deutschland Hochkonjunktur. Die KVPM verweist auf die "möglichen Sicherheitsbedenken", die im Juni 2005 von der US amerikanischen Lebens- und Arzneimittelbehörde (FDA) im Zusammenhang mit der Verabreichung von Methylphenidat (Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym) ausgesprochen wurden. Mehr...

Zur Eröffnung spricht eine Lehrerin aus Baden-Württemberg, die ihren Sohn nach einer Behandlung im Bürgerhospital verloren hat und die Öffentlichkeit vor der Psychiatrie warnen möchte. Diese internationale Ausstellung wird in über 30 Ländern gezeigt. Mehr...

"Psychiatrie: Tod statt Hilfe"

Der seit 34 Jahren in München ansässige Verein Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte Deutschland e.V. (KVPM), zeigt von Montag bis kommenden Samstag in der Münchener Innenstadt eine weltweit einzigartige Dokumentation über die persönlichkeitszerstörenden Praktiken der Psychiatrie. Mehr...

Die Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte Deutschland e.V. (KVPM) sammelt in der Münchener Innenstadt Unterschriften für die Amtsenthebung von Prof. Dr. Möller, dem Leiter des Klinikums Innenstadt der LMU, Psychiatrische Klinik und Poliklinik. Mehr...

München/Düsseldorf. Nach der Beschwerde eines Menschenrechtsvereins fordert das Büro der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit von Nordrhein-Westfalen den leitenden Psychiater der Rheinischen Kliniken Düsseldorf, Prof. Dr. Gaebel, zu einer Stellungnahme auf. Mehr...

12.11.06: Auf 14 aufwändig gestalteten Stellwänden wird die Psychiatrie in einem beheizten Zelt von mehreren Hundert Quadratmetern Größe als bodenlose Pseudowissenschaft entlarvt. Besucher der Ausstellung können auf acht Videostationen mit Plasmabildschirmen 14 Dokumentarfilme über die Psychiatrie abrufen. Mehr...

03.12.06: Gäste reagieren über die gezeigten Praktiken der Psychiatrie – von ihren Anfängen bis zur Gegenwart – in der Regel betroffen, empört oder entsetzt. Insgesamt kommen in den Filmen 160 Experten zu Wort, darunter viele Professoren, Ärzte, Rechtsanwälte, Wissenschaftler, Pädagogen sowie Opfer der Psychiatrie. Mehr...

Ein Ex-Manager eines Pharmagiganten packt aus
wie mit tödlichen Pillen Milliarden verdient werden.

Hamburg. John Rengen* stellt sich nach 35 Jahre Tätigkeit in der Pharmaindustrie zum ersten mal der Öffentlichkeit. Er war stellvertretender Direktor in Europa und Direktor für ein karibisches Land, für eines der größten Pharmaunternehmen der Welt. Für die Pharmabranche gilt er sicher als der am meisten gehasste Aussteiger. Mehr...

 

_________________________________________________________

Die KVPM wurde 1972 in München von Mitgliedern der Scientology Kirche gegründet und gehört zum weltweit größten Netzwerk zur Aufdeckung von Missbräuchen in der Psychiatrie.