Menschenrechtsverein verlangt Untersuchung über die Rolle von Psychopharmaka bei Kapitalverbrechen. Die gewaltauslösenden Nebenwirkungen von Psychopharmaka sollen bei Schwerverbrechen, die von Psychiatriepatienten begangen worden sind, stärker als bisher in die polizeilichen Ermittlungen einbezogen werden. Dies fordert die Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte Deutschland e.V. (KVPM) im Zusammenhang mit dem kürzlichen Doppelmord an zwei Senioren im oberbayerischen Rott am Inn und dem Amoklauf am Düsseldorfer Hauptbahnhof. In beiden Fällen war der jeweilige Täter zuvor in psychiatrischer Behandlung gewesen. Mehr...

Demonstrators from Italy and Northern Europe say no to destructive Treatments.

Over 2000 people from Italy, France, Switzerland, Germany, Netherlands and Denmark marched in protest against psychiatric violence last week in Florence. More...